fbpx

Animal Crossing: New Horizons Update 1.4.1 entfernt Sternensplitter-Bäume

Nintendo hat in der Nacht auf den 6. August 2020 ein kleines Update für Animal Crossing: New Horizons veröffentlicht. Das Update mit der Nummer 1.4.1 folgt nur rund eine Woche nach dem grossen 1.4.0 Update.

Wie Nintendo auf der Webseite erklärt wurden folgende kleine Fehler behoben, welche mit Version 1.4.0 aufgetreten sind.

  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem an Bäume andere Dinge Wachsen als normale Früchte oder Sternis-Säcke
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem Personen nach der Rückkehr aus einem Traum, keinen leuchtenden Boden (Sternis Sack) vorgefunden haben, sondern direkt nur noch ein vergrabener Sack Sternis vor Ort war.
  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem ein Spieler seine Schaufel durch die Luft schwang, wenn er versuchte, einen Felsen an einer bestimmten Stelle zu treffen.

Keine Sternensplitter-Bäume mehr

Wer sich die Liste genau durchgelesen hat, wird feststellen, dass mit dem 1. Punkt auch Sternsplitter-Bäume verschwinden. Nintendo hat somit auf einen beliebten Hack reagiert, welcher in den letzten Tag durch das Hochladen seiner Insel als Traum für einige Probleme gesorgt hat. Auch wenn die Bäume schön anzusehen sind, verstossen sie gegen die von Nintendo aufgestellten Regeln. Fraglich ist nun, was anstelle der Sternsplitter-Bäume wächst.

Was haltest du vom Entfernen der Sternsplitter-Bäume? Lass es uns in den Kommentaren oder in unserer Telegram Gruppe wissen.

Du möchtest deine Rüben verkaufen oder suchst noch ein Möbelstück?
In unserer Telegram Gruppe kannst du dich super mit anderen Spielern austauschen.

Über den Autor
Editor

Kevin Kyburz ist seit einem Jahrzehnt als Blogger unterwegs und darf seine Meinung zu aktuellen Tech-Themen auch im Radio oder in Tageszeitungen unterbringen. Als ehemaliger Kolumnist für eine grosse Pendlerzeitung hat er ein Gespür für technische Fragen von Lesern entwickelt und versucht diese so gut wie möglich zu klären. Wenn er nicht gerade mit Technik beschäftigt ist, widmet er sich der Natur und der Fotografie.

Schreibe einen Kommentar